FRS gewinnt Tourismus-Ausschreibung in Portugal

FRS, die in Flensburg beheimatete Reederei Gruppe, baut ihr Engagement in Südeuropa weiter aus. FRS hat eine 5-Jahres-Ausschreibung der Tourismus Organisation "Associação de Turismo de Lisboa" (ATL) für den Betrieb eines von acht Fahrkartenschaltern an einer neuen Pier am Tejo, im Herzen von Lissabon gewonnen. Das eigens dafür gegründete Tochterunternehmen FRS Portugal wird täglich bis zu vier Rundfahrten anbieten und den Tag mit einer „Sunset Cruise“ ausklingen lassen. Der Betrieb wird voraussichtlich ab dem 15. Mai aufgenommen.

Die touristischen Rundfahrten auf dem Tejo entführen die Fahrgäste zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt: Vom Tejo aus können sie den direkten Blick auf die Reiterstatue auf dem „Platz des Handels“ genießen, welche König Dom José I darstellt, und direkt dahinter den Triumphbogen zur Rua Augusta sehen. Die spektakuläre Hängebrücke Ponte 25 de Abril, das Museum für Kunst, Architektur und Technologie und das Denkmal der Entdeckung sind auf der Panorama-Tour weitere Foto-Highlights. Auch an dem Leuchtturm von Belem, dem Turm von Belem sowie der Christus-Statue Christo Rei führt die Sightseeing-Tour auf dem Schiff vorbei. Voraussichtlich ab 15. Mai nimmt FRS Portugal den touristischen Verkehr auf dem Tejo auf. Denn der Start der neuen FRS Linie ist abhängig von der Eröffnung der Pier durch die Associação de Turismo de Lisboa. „Wir freuen uns sehr auf unseren neuen Ausflugsverkehr in Lissabon. Portugals Hauptstadt hat ein sehr großes touristisches Potential und erfährt gerade eine große Entwicklung mit vielen maritimen und touristischen Projekten.“ so Moritz Bruns, Business & Corporate Development und Managing Director von FRS Portugal Unipessoal Lda.

Mit einem Investitionsvolumen von 27 Millionen Euro hat die Stadt Lissabon zusammen mit der Tourismusorganisation ATL die Wasserpromenade in der Innenstadt komplett umgestaltet. Hierzu gehört auch der Neubau und Indienststellung einer neuen Pier nebst Passagierterminal mit insgesamt acht Fahrkartenschaltern. „Wir sind stolz, diesen Weg als FRS Portugal mit gestalten zu dürfen.“ so Bruns weiter.

Für den Verkehr wird das Motorschiff „Hanseblick“ von Deutschland nach Portugal verholt. Das Schiff hatte jüngst sein Engagement in der Autostadt von Wolfsburg beendet und passt ideal in die Hauptstadt Portugals, eine der schönsten und lebendigsten Metropolen Europas. Die „Hanseblick“ bietet auf 37m Länge Platz für 160 Passagiere und ist als Cabrio-Schiff ideal für touristische Panorama-Touren auf dem Tejo. Unter freiem Himmel können die Fahrgäste das Charisma der lebhaften südländischen Metropole in vollen Zügen genießen.  Ausgewählte Snacks und Getränke inklusive. Ende April wird die „Hanseblick“ auf ein Cargo-Schiff in Bremerhaven verladen und tritt dann die ca. 5-tägige Reise nach Portugal an.

Weitere Informationen zu dem neuen touristischen Angebot von FRS in Lissabon finden Interessierte unter www.frs-portugal.pt.

 

Über FRS

Vom solarbetriebenen Ausflugsschiff bis zur Frachtfähre: Die Flotte von FRS ist breit gefächert. Heute umfasst sie 73 Schiffe, die weltweit jährlich 7,9 Mio. Passagiere und 2,1 Mio. Autos befördern. Rund um Rügen, einer der touristisch bedeutendsten Tourismusregionen Deutschlands, ist FRS marktführend im Bereich der Ausflugs- und Linienverkehre: Mit den Tochterunternehmen Weißen Flotte und Reederei Hiddensee ist FRS in der Region seit über 50 Jahren fest verwurzelt. Auf der Straße von Gibraltar ist FRS mit 7 Schiffen, vom Passagierkatamaran bis zu RoPax Fähren mit Kabinen, einer der führenden Betreiber.  Neben touristischen Angeboten betreibt FRS seit über 20 Jahren erfolgreich einen Linien- und Frachtverkehr zwischen Spanien und Marokko.  Mehr über FRS unter www.frs.world.