FRS Racing Team wins German Company Cup

Der Deutsche Company Cup (DCC) wurde in diesem Jahr am 1. und 2. Oktober in einem der schönsten Segelreviere Europas, der Flensburger Förde, ausgetragen. 261 gemeldete Teilnehmer starteten auf 49 zum Teil gecharterten Booten in den Wettkampf vor Flensburg-Sonwik. „Wind als Antriebskraft“, „gemeinsamer Spaß“, das „Miteinander“ und die „Kameradschaft“ waren den Seglern Leitworte und Motivation, die auch Stefan Reigber, Geschäftsführer der hanseatische concipia aus Hamburg, in seiner Eröffnungsrede aufgriff.

Die Crew des FRS Racing Teams um Skipper Moritz Bruns, bestehend aus Dennis Becker, Lena Fetting, Berit Fischer und Lena Svensson, kam mit der rot-weißen J80 gut vorbereitet zu den Wettfahrten. Bereits am Samstag strich die „Levante Sprinter“ beim diesjährigen DCC den Tagessieg in der 1. Liga (mit Spinnaker) mit zwei ersten und einem dritten Platz in den Einzelwertungen ein und setzte damit ein deutliches Signal für die Konkurrenz. Bei der Langstrecken-Wettfahrt des zweiten Regattatages reichte dem FRS Racing Team dann ein zweiter Platz, um den Gesamtsieg für sich zu verbuchen.

„Werte wie Teamgeist, Loyalität, aber auch Disziplin und Leistungswille sind bei uns keine Schlagworte einer Hochglanzbroschüre. Wir leben was wir sagen. Diese Werte und das nötige Quäntchen Glück haben uns zum Sieg geführt.“ So Skipper, Moritz Bruns, sichtbar stolz auf seine Crew. Auf den Plätzen folgten mit jeweils einem Punkt Unterschied das Team um Skipper Jörn Petry auf der Melges „Haiopai“ und die Max Fun 35 „Tøsen“ mit Skipper Daniel Bauer.

Über den Deutschen Company Cup:
Als Unternehmensteam auf dem Wasser mit- und gegeneinander segeln, Teamgeist stärken, Gemeinschaft fördern, das eigene Unternehmen präsentieren, neue Kontakte knüpfen und vor allem eine gute Zeit haben – darum geht es beim Deutschen Company Cup (DCC). Die Folgeveranstaltung der Offenen Deutschen Betriebssport Meisterschaft (ODBM) zählt zu einer der größten Segelregatten in der Ostsee und fand bereits zum zweiten Mal in Flensburg statt. Als Ausrichter des DCC zeichnet die hanseatische concipia GmbH & Co. KG aus Hamburg verantwortlich.


Über die FRS Förde Reederei Seetouristik GmbH & Co. KG:
Die Flensburger Förde Reederei Seetouristik (FRS) zählt zu den Unternehmen, die das Zusammenwachsen Europas als Chance genutzt und neue Aktivitäten auch außerhalb Deutschlands entwickelt haben. Von einer regionalen Passagierschiffs-Reederei hat sich die FRS in den vergangenen Jahrzehnten zu einer international tätigen Unternehmensgruppe mit 62 Schiffen und über 1.500 Beschäftigten entwickelt. FRS befördert auf ihren nationalen und internationalen Schifffahrtslinien insgesamt 7,6 Mio. Passagiere und 2,1 Mio. Fahrzeuge. Heute gehören zum Portfolio der in Norddeutschland beheimateten FRS Gruppe 24 Tochterunternehmen mit Sitz in Europa, Nordafrika, dem Nahen Osten und Nordamerika.