Solarfähre Sünje in Wolfsburg.

Reduzierung von CO2-Emissionen

Wir haben es uns zum Ziel gemacht, CO2 -Emissionen, die ein direktes oder indirektes Ergebnis unserer Geschäftstätigkeit sind, in den kommenden Jahren durch gezielte Maßnahmen zu reduzieren. Ein effizienterer und „grünerer“ Betrieb unserer Schiffe steht dabei im Vordergrund unseres Handelns.

Innovative Antriebskonzepte

Unsere Tochtergesellschaft Weiße Flotte ist Vorreiter im Segment alternativer Antriebstechnologien. Im Jahr 2014 führte sie europaweit einmalige Elektrofähren mit Solarantrieb in Berlin ein und betreibt heute vier Katamarane für die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) auf der Spree und auf Seen rund um die Bundeshauptstadt. 40 % der benötigten Energie für den Schiffsbetrieb werden pro Jahr direkt durch die Sonne eingespeist, denn die Fähren operieren ganzjährig. Im Sommer haben die Batterien der Fähren nach 15 Stunden Einsatz im Pendelverkehr noch 75 % Restkapazität. Damit sparen wir pro Schiff ca. 22,2 t CO2 im Jahr ein. Seit 2015 ergänzen zwei weitere solarbetriebene E-Fähren das Portfolio in der Autostadt Wolfsburg.

  • Solarfähre Aluna in Wolfsburg.
  • Solarschiffe in Wolfsburg
  • Fährbär in Berlin
  • Solarschiff Aluna in Wolfsburg.
  • emissionsfrei
  • Antrieb durch erneuerbare Energie
  • kosteneffizient
  • geräuschlos

Lokal & Regional

Wir legen Wert darauf, auf unseren Schiffen und in unseren Terminals lokale und regionale Spezialitäten anzubieten. Ein besonders vielfältiges Angebot lokaler Produkte bietet unsere Tochtergesellschaft Clipper Vacations an Bord ihrer Schiffe sowie im Clipper Café. Die Auswahl umfasst unter anderem bekannte Produkte wie Ellenos Real Greek Yogurt, Beecher's Handmade Cheese, Backwaren der Macrina Bakery, Cougar Mountain Cookies sowie Kaffee der lokalen Rösterei Caffe Vita. Clipper Vacations schafft es seit Jahren durch den bewussten Kauf lokaler Produkte, die „Food Miles“ – als den benötigten Transportweg der Nahrungsmittel – so gering wie möglich zu halten.

Einfache Maßnahmen – große Wirkung

Foto des Oberdecks im Halunder Jet.

Die Flotte unserer spanischen Tochtergesellschaft FRS Iberia wurde in den vergangenen Jahren nach und nach mit einem neuen Unterbodenanstrich versehen. Heute tragen alle Rümpfe der Schiffe Silikonfarbe. Der Effekt? Wir haben unseren Treibstoffverbrauch um durchschnittlich 14 % senken können und somit gleichzeitig unsere CO2-Emissionen reduziert. Eine weitere Maßnahme umfasst die Installation von Spiegelfolie an den Fenstern und Panoramadächern einiger unserer Schiffe. Wir konnten damit die Hitzeentwicklung in den Passagierbereichen durch die reduzierte Sonneneinstrahlung um bis zu 80 % verringern. Unsere Klimaanlagen müssen nun bei heißen Sommertagen nicht mehr auf Höchstmaß laufen. CO2-Reduzierung auf Kosten des Kundenerlebnisses? Keinesfalls! Der Panoramablick bleibt dadurch ungetrübt und kann weiterhin in vollen Zügen genossen werden!